Vergnügungsausschuss

Feierlichkeiten gehören seit jeher zum TSV, sowie auch Feste, die ein bisschen Geld in die Vereinskasse bringen. Um solche ausrichten zu können, war bis 1955 die Vorstandschaft verantwortlich. Ab folgendem Jahr wurden sogenannte Vergnügungswarte gewählt.
Schmitt Georg und Kuhn Bruno machten den Anfang. Das Protokoll bestätigt fünf Jahre Wirken der Warte, unter anderem mit Karch Josef und Kuhn Willi. Bis 1969 wurde dann für dieses Amt keiner gewählt. Erst 1970 wurde nach längerer Pause ein Vergnügungsausschuss bestimmt, der vor allem die Aufgabe hatte, den Vorstand bei der bevorstehenden Sportheim- und Sportplatzeinweihung zu unterstützen. Bis 1994 wurden immer Vereinsmitglieder gefunden, die sich für dieses Amt zur Verfügung stellten. Doch da wendete sich das Blatt und die Aufgaben des Vergnügungsausschusses wurden wieder auf die Abteilungen übertragen. Darunter gehörten z. B. die Organisation des Sport – und Spielefestes, eines Preisschafkopfs, des Kirchweih- und Silvestertanzes sowie der Weihnachtsfeier.

Im Jahr 2000 wies der 1. Vorsitzende eindringlich darauf hin, dass die Bildung eines Vergnügungsausschusses unbedingt erforderlich sei. Somit wurde am 19.10. ein Ausschuss mit Sven Seidl, Sven Schüller, Matthias Saal, Dominique Iberl und Thorsten Duda bestätigt. Mit einigen Personalwechseln arbeitet diese Sparte bis heute mit der Vorstandschaft zusammen und kann über deprimierende, aber auch sehr schöne Feste berichten – von niedrigen Besucherzahlen und schlechtem Wetter bei manch unseren langjährigen Sport- und Spielfesten bis hin zum jetzigen Erfolg mit der Oerlenbacher Wiesn, die fester Bestandteil des TSV Oerlenbach bleibt. Bei den Festlichkeiten und Veranstaltungen im Jubiläumsjahr 2012 war der Ausschuss selbstverständlich auch involviert und im Festausschuss integriert.

Die Vergnügungsausschuss-Mitglieder seit Januar 2018:

Alexandra Borst
Victoria Schnellbach
Vera Schmitt
Denise Stößer
Thomas Braun
Markus Seifert
Florian Vierheilig

Herzlich Willkommen auf unserer Homepage!